WEINFEST FÜR ZUHAUSE

Auch das diesjährige Nackenheimer Weinfest fiel den Corona-Beschränkungen zum Opfer. Stattdessen organisierte der Heimat- und Verkehrsverein ein „WEINFEST FÜR ZUHAUSE“. So konnte man für 65 Euro eine Kiste mit elf Flaschen Wein (je eine von den Weingütern, die ansonsten auch am Nackenheimer Weinfest vertreten sind) erwerben. Als Besonderheit wurde zu jedem Wein eine Expertise der rheinhessischen Weinmajestäten beigelegt.  Der Erlös von 3.033 € ging an den Donnerclub.

Aber auch unter freiem Himmel gab es unter Einhaltung des notwendigen Corona-Abstands Angebote  von Nackenheimer Winzern. So öffnete samstags das Weingut Sans-Lorch sein weitläufiges Gelände für eine Gartenvinothek. Am Donnerstag vor dem Termin des ausgefallen Weinfestes fand eine Freiluftweinprobe des Weingutes Marbé-Sans unter Beteiligung des Litera-Teams statt; Heinz-Otto Grünewald und Andreas Kerz trugen dabei passende Texte vor.  Zusätzlich gab es an den Wochenenden einen Ausschank im Weinforum und das Weingut Elisabethenhof organisierte an drei Wochenenden im Juli und August einen Weinausschank in seinem Hof.